Datum: Dienstag, 18. Juni 2024
EuropaKöln/Bonn: Festnahme eines mutmaßlichen IS-Unterstützers

Köln/Bonn: Festnahme eines mutmaßlichen IS-Unterstützers

-

Am Flughafen: 23-Jähriger wegen Terrorverdachts in Haft

Am Flughafen Köln/Bonn wurde ein 23-jähriger Mann festgenommen, der verdächtigt wird, die Terrormiliz “Islamischer Staat Provinz Khorasan” (ISPK) unterstützt zu haben. Der Mann, der sowohl die deutsche, polnische als auch marokkanische Staatsangehörigkeit besitzt, soll im vergangenen Jahr Geld an die islamistische Terrororganisation überwiesen haben.

Unterstützung durch Kryptowährung

Der Generalbundesanwalt wirft dem Verdächtigen vor, im September letzten Jahres etwa 1.600 Euro in Form von Kryptowährung an den ISPK transferiert zu haben. Diese Überweisungen wurden als Unterstützung für terroristische Aktivitäten eingestuft. Am Freitag wurde der Mann am Flughafen Köln/Bonn festgenommen, als er nach Istanbul reisen wollte. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs erließ Haftbefehl zur Untersuchungshaft.

Langwierige Ermittlungen und plötzliche Festnahme

Die Ermittlungen gegen den 23-Jährigen laufen bereits seit Februar. Doch seine jüngste Bewerbung für Sicherheitsjobs rund um die Fußball-Europameisterschaft hatte die Sicherheitsbehörden zusätzlich alarmiert. Er hatte eine Akkreditierung als Helfer bei der EM beantragt, was aufgrund des laufenden Ermittlungsverfahrens und weiterer Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden alle Alarmglocken läuten ließ.

Aussage der Sicherheitsbehörden

Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft erklärte: “Wir konnten es uns nicht erlauben, dass der Verdächtige ins Ausland flieht. Die Sicherheit des Landes steht an oberster Stelle.” Die Festnahme des Mannes sei eine präventive Maßnahme gewesen, um zu verhindern, dass er möglicherweise weitere Unterstützungshandlungen für den ISPK ausführen könne.

Bekannte Terrorgruppe ISPK

Die Terrorgruppe ISPK ist den deutschen Sicherheitsbehörden wohlbekannt. Die Gruppe, die in der Provinz Khorasan aktiv ist, gilt als äußerst gefährlich und wird für zahlreiche Anschläge in der Region verantwortlich gemacht. Die Verbindung des 23-Jährigen zu dieser Organisation ist besonders brisant und unterstreicht die anhaltende Bedrohung durch internationale Terrornetzwerke.

Strenge Maßnahmen und Überwachung

Die deutschen Behörden betonen die Wichtigkeit strenger Sicherheitsmaßnahmen und intensiver Überwachung, um solche Bedrohungen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Der Fall des festgenommenen Mannes zeigt, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Sicherheitsorganen und eine akribische Beobachtung potenzieller Gefährder ist.

Weitere Entwicklungen erwartet

Die Ermittlungen gegen den Verdächtigen werden weiterhin intensiv geführt. Es wird erwartet, dass weitere Details zu seiner möglichen Rolle und den genauen Umständen seiner Unterstützung für den ISPK ans Licht kommen. Die Sicherheitsbehörden bleiben wachsam, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten zur Rechenschaft gezogen werden und die Sicherheit in Deutschland gewährleistet bleibt.

Neueste Nachrichten

EU beschließt wegweisendes Renaturierungsgesetz

Am Montagmorgen wurde das seit Monaten umstrittene EU-Renaturierungsgesetz vom Rat der EU-Umweltminister bestätigt und kann nun in Kraft treten....

Kampf gegen kriminelle Zuwanderer

Vergewaltiger aus Afghanistan will in Deutschland bleiben Zum Fall des verurteilten Vergewaltigers von Illerkirchberg: „Solche Täter dürfen nie wieder frei...

Schweden stoppt Mega-Stromtrasse nach Deutschland

Deutscher Markt „nicht effizient“ – Ein Schlag für die Energiewende Das geplante Großprojekt Hansa PowerBridge, eine Untersee-Stromleitung zwischen Schweden und...

Umfrage: Grüne stürzen auf Rekordtief

Insa-Umfrage zeigt deutlichen Abwärtstrend Die jüngste Insa-Umfrage für die "Bild am Sonntag" offenbart einen dramatischen Abwärtstrend für die Grünen. Mit...

Neueste Nachrichten

EU beschließt wegweisendes Renaturierungsgesetz

Am Montagmorgen wurde das seit Monaten umstrittene EU-Renaturierungsgesetz vom Rat der EU-Umweltminister bestätigt und kann nun in Kraft treten....

Kampf gegen kriminelle Zuwanderer

Vergewaltiger aus Afghanistan will in Deutschland bleiben Zum Fall des verurteilten Vergewaltigers von Illerkirchberg: „Solche Täter dürfen nie wieder frei...

Schweden stoppt Mega-Stromtrasse nach Deutschland

Deutscher Markt „nicht effizient“ – Ein Schlag für die Energiewende Das geplante Großprojekt Hansa PowerBridge, eine Untersee-Stromleitung zwischen Schweden und...

Umfrage: Grüne stürzen auf Rekordtief

Insa-Umfrage zeigt deutlichen Abwärtstrend Die jüngste Insa-Umfrage für die "Bild am Sonntag" offenbart einen dramatischen Abwärtstrend für die Grünen. Mit...

Immer mehr Deutsche: Auswandern als Rentner

Wo die meisten deutschen Rentner leben Immer mehr deutsche Rentner entscheiden sich dafür, ihren Ruhestand im Ausland zu verbringen. Nach...

Françoise Hardy: Eine Ikone des Chansons verstorben

Die französische Sängerin und Stilikone Françoise Hardy ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Ihr Sohn, der Musiker Thomas...

Interessant

EU beschließt wegweisendes Renaturierungsgesetz

Am Montagmorgen wurde das seit Monaten umstrittene EU-Renaturierungsgesetz vom...

Kampf gegen kriminelle Zuwanderer

Vergewaltiger aus Afghanistan will in Deutschland bleiben Zum Fall des...

Das könnte Ihnen auch gefallenVerwandte Beiträge
Für Sie ausgewählt